Der Ablauf des Verfahrens:

Schritt 1:
Nach Aufbringen der ersten Lösung werden die "Poren" der befallenen Fläche "geöffnet" und somit wird die Kapillarwirkung der Fläche verstärkt. Dadurch kann das Schimmelmyzel in den weiteren Verfahrensschritten auch bis in die Tiefe der jeweiligen Oberflächen mit den nachfolgenden Lösungen benetzt werden. Die behandelte Fläche beginnt zu "saugen".

 

 

Schritt 2:
Die anschließende zweite aufgebrachte Lösung wird nach dem Aufbringen in die Wand gezogen, und verbindet sich in der Wand mit der ersten Flüssigkeit, so dass es in Folge zu einer entsprechenden Tiefenwirkungkommen kann.

 

 

Schritt 3:

Beim Aufbringen der dritten Lösung kommt es zu mehreren mikromechanischen Reaktionen im Mauerwerk. Diese Reaktionen bewirken den gesamten Ausschub des unerwünschten Schimmelmaterials sowie der eingesetzten Flüssigkeiten. Die Wand bzw. die Oberflächen werden pH-stabilisiert und eine gesunde offenporige lebensfreundliche Oberflächenstruktur wird hergestellt. Farben erhalten ihr natürliches Aussehen zurück!

 

 

Schritt 4:
Der vierte optionale Verfahrensschritt dient dem Stabilisieren der behandelten Fläche. Das eingesetzte Produkt ist für Menschen unschädlich und kann daher in Wohn- und Essbereichen völlig unbedenklich eingesetzt werden.

 

 

Grundsätzlich werden von BMB® keine Trockenvernebelungen oder Luftbehandlungen in Innenräumen empfohlen, lediglich in sehr geringen Fällen bei vorab stark schimmelbelasteten Räumlichkeiten mit baulich bedingtem geringen Luftaustausch (zum Besispiel in Kellern oder Hohlräumen) kann bei Bedarf ein abschließender Aerosolierungsschritt durchgeführt werden.

 

Innenräume stehen im Optimalfall nach ca. 2 Stunden den Bewohnern wieder zur Verfügung.


 

Sehen Sie ein Video, bei dem eine stark verschimmelte Wand mit dem BMB® Verfahren in kurzer Zeit entschimmelt wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=njxm-0lVsDg


 

 

SCHIMMELHOTLINE: 0660 262 0262

 

 




Unbenanntes Dokument Untitled Document