Was ist Schimmel?

Pilze und deren Sporen kommen nahezu überall vor. Sie sind in der Luft, am Boden, an Wänden und sogar im Wasser zu finden. Alle Pilze sind auf die von anderen Lebewesen gebildeten organischen Stoffe angewiesen. Organisches Material gleich welcher Art bildet daher die Grundlage für das Überleben und das Wachsen von Schimmelpilz.

Ab einer bestimmten Größe sind Pilze sichtbar und können vom menschlichen Auge wahrgenommen werden.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird dieser sichtbare Teil des Pilzes als Schimmel bezeichnet. Der weitaus größere und ebenso problematische wie auch gesundheitsgefährdende Teil ist das feine und meist unsichtbare fadenförmige Geflecht, das meist im Boden oder im Mauerwerk „versteckt" sitzt. Dieses Netz aus den sogenannten Hyphen nennt man Myzel.

                                          


 

Warum entsteht Schimmel?

Die Basis für das Entstehen von Schimmel bildet zum Einen Feuchtigkeit und zum Anderen ein entsprechendes „Nahrungsangebot" in Form von organischem Material. Das können beispielsweise Staub oder Schmutz genauso sein wie Essensreste, Wandfarben, Tapeten und Bodenbeläge sein.

Die Gründe für Feuchtigkeit in Gebäuden kann viele Ursachen haben. Diese Ursachen müssen gefunden werden um in weiterer Folge Neuverschimmelungen verhindern zu können.

           


 

Warum ist Schimmel so gefährlich?

Schimmel bedroht nicht nur die Gebäudesubstanz und sorgt für schlechtes Raumklima, sondern gefährdet auch die Gesundheit des Menschen. Schimmel ist das Umweltgift Nr. 1 und der Verursacher von vielen Krankheiten wie z.B. Bluthochdruck, Allergien, Lungenerkrankungen und Leberschäden.

SCHIMMELHOTLINE: 0660 262 0262


 

https://ratgeber.immowelt.at/a/schimmel-in-der-wohnung-was-jetzt-wichtig-ist.html




Unbenanntes Dokument Untitled Document